Progressive Muskelentspannung

Wie funktioniert das?

Die Progressive Muskelentspannung ist eine wissenschaftlich fundierte Entspannungsmethode, die leicht zu erlernen und vielfältig anzuwenden ist.

Die alltäglichen Belastungen und Stressoren zeigen sich oftmals durch Verspannungen der Muskeln. Diese sind manchmal so subtil, dass wir uns dessen gar nicht mehr bewusst sind, wodurch es uns aber kaum noch gelingt, in einen Entspannungszustand zu gelangen. Kopfschmerz, Zähneknirschen und weitere Symptome können beispielsweise die Folgen angespannter Gesichtspartien sein.

Es werden verschiedene Muskelgruppen gezielt und aktiv für einige Sekunden angespannt, um anschließend beim Loslassen unter das üblicherweise vorherrschende Anspannungsniveau zu kommen. Langfristig erlernst du, Muskelkontraktionen früher wahrzunehmen und aufzulösen, bevor es zu Schmerzen kommt. Die Lockerung von muskulären Spannungszuständen kann dadurch auch mentale Blockaden lösen.


Eine kleine Übung für das Gesicht:

Schließe nach dem Durchlesen der Anleitung gleich einmal die Augen und versuch, eventuelle Muskelkontraktionen in deinem Gesicht wahrzunehmen. Spanne dann dein gesamtes Gesicht – Mund, Kiefer, Nase, Augen, Stirn – für 5 Sekunden an. Bitte nur in der Intensität, bei der du keine Schmerzen empfindest. Lass dann die Spannung abrupt wieder los. Bemerkst du einen Unterschied?


Ursprünglich entwickelt durch den US-amerikanischen Arzt Edmund Jacobson in den 1930er-Jahren, können die Übungen für nahezu alle Lebensbereiche eingesetzt werden.


Wirkungen des Trainings:

  • Linderung von physischen und psychischen Stressreaktionen (z.B. Bluthochdruck und Schlafstörungen)
  • Stärkung der Immunabwehr
  • positive Auswirkungen auf Ängste, Unruhe und Depressionen
  • Förderung von Kreativität und Steigerung der Konzentration
  • Steigerung des Körperbewusstseins und der Selbstbestimmtheit

Progressive Muskelentspannung (PME) erlernen: