Hygiene-Schutzkonzept während der Corona-Pandemie (Stand: 08.06.20)

Seit dem 30.05.20 sind Präsenzkurse der Erwachsenenbildung wieder gestattet. Unter den aktuellen Auflagen können bis zu 6 Teilnehmer in der Praxis an einem Kurs teilnehmen.

Bis auf Weiteres gilt folgendes Hygiene-Schutzkonzept in der Praxis:

  1. Eine Teilnahme kann nur gesund erfolgen. Bei Verdacht auf eine Corona-Erkrankung oder Kontakt mit einer Corona-infizierten Person in den letzten 14 Tagen ist eine Teilnahme ausgeschlossen.
  2. Beim Betreten der Praxis, Toilettengängen und weiterer Fortbewegung im Raum ist ein Mund-Nasenschutz zu tragen. Am Übungsplatz kann die Maske abgenommen werden.
  3. Beim Betreten der Praxis sind die Hände mit einem bereit gestellten Handdesinfektionsmittel am Eingang zu reinigen.
  4. Der Mindestabstand von 1,5 m muss eingehalten werden.
  5. Es können KEINE Getränke/Snacks zur Verfügung gestellt werden. Es ist an ein eigenes Getränk in einem verschließbaren Behälter zu denken.
  6. Die Matten/Stühle werden durch den Kursleiter auf- und abgebaut sowie anschließend gereinigt und desinfiziert. Es kann auch eine eigene Matte mitgebracht werden.
  7. Es können leider KEINE Wolldecken zur Verfügung gestellt werden. Bolster, Sitz- und Kopfkissen dürfen nur genutzt werden, wenn pro Hilfsmaterial ein frisches Handtuch von zu Hause mitgebracht wird und als Auflage zwischen Hilfsmaterial und Körper gelegt werden kann. Es besteht die Möglichkeit, eigenes Equipment mitzubringen.
  8. Der Kursraum wird regelmäßig gelüftet. Es ist an warme Socken/einen Pulli etc. zu denken.
  9. Die allgemeinen Hygieneregeln wie Hust- und Niesetikette, regelmäßiges Händewaschen sowie kontaktlose Begrüßung und Verabschiedung sind einzuhalten.